#90: Es war wie im Krieg


 
Heute ist der erste Jahrestag des Massakers bei der Todesparade 2010 in Duisburg. Nichts wirklich Wertvolles ging hierbei natürlich verloren, bis vielleicht auf die von allen geliebte investigative Aufklärungsseite EHO.

 

11 Antworten to “#90: Es war wie im Krieg”

  1. Popel Says:

    Also ich hatte in Duisburg damals meinen Spass.

  2. Hail to EHO!

  3. old fritzel Says:

    schön wars

  4. Don 0rsko Says:

    So traurihk :‘-(

    R.I.P. EHO

  5. Thet-@nus Says:

  6. Amy&pr0troll Says:

    Rest in Peace EHO! ;'( Wir vermissen euch.

  7. Thet-@nus Says:

  8. old fritzel Says:

    oh jaaaaaaaaa beth fap fap fap

  9. Das Fettvieh, als es noch schlank (heute muss man wohl magersüchtig sagen) war.

  10. Thet-@nus Says:

    Stellt euch vor, ihr steht kurz vor der Bühne (Freunde hatten dich verarscht, dass es ein Iron Maiden Konzert ist) und die Beth holt Anlauf für einen Stage-Dive in deine Richtung…

  11. Don 0rsko Says:

    Geil, was?

    Durch das Osloer Grillfest steht ja die Homoseuchenparade nur noch im Schatten ihrer selbst.

    D.h. die Homoseuchenverbreiter finden nun gar nicht mehr den Anklang. Ist das jetzt gut (Schwulheit wird aus den Medien entfernt) oder schlecht (Es wird nicht mehr vor Schwulen gewarnt)?

Senf dazugeben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: